Tradition seit 1946

Obwohl die vierte Generation des Familienunternehmens in Genua über eine der modernsten Kaffeeröstereien Europas verfügt, veredelt Cellini den Kaffee nach einem traditionellen Röstverfahren: der Tostatura Lenta, einer schonenden Trommelröstung. Die technischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte werden genutzt, um die hohen Qualitätsstandards noch genauer zu überwachen und weiter zu optimieren. Eine Qualität, die durch Zertifizierungen wie UNI EN ISO 9001:200, BRC (Grade A) oder IFS (High Level) und unabhängige Untersuchungen von Öko-Test oder der Stiftung Warentest übrigens regelmäßig bestätigt wird.

Perfektion bis ins kleinste Detail, das ist der Anspruch, den wir bei der Herstellung unseres Cellini-Espresso haben. Deshalb verarbeiten wir nur die hochwertigsten Rohkaffeesorten der weltweit besten Anbauregionen. Bevor eine Kaffeebohne zur Cellini-Bohne wird, durchläuft sie zahlreiche strenge Qualitätsprüfungen. Nach dem Rösten wird der Kaffee erneut getestet: Farbe, Feuchtigkeitsgehalt, Sauerstoffrückstände in der Packung sowie die korrekte Körnung für die gemahlenen Mischungen. Hinter jeder Cellini-Mischung steht ein ideales, komplexes Rezept, das nur einem Zweck dient: einen exzellenten Kaffee mit intensivem Aroma, der richtigen Säure und ausgewogenem Geschmack zu schaffen.

1946

1959

1990

1996

2005

Heute

DIE GRUNDSTEINLEGUNG

Im Jahr 1946 erhält Amleto Pieri in Livorno die Lizenz für die Eröffnung eines Unternehmens und gründet seine erste Kaffeerösterei: die „Columbia“ Kaffeerösterei, die zweite der Stadt. Die Arbeiten werden von seinem Sohn Sergio von Bologna aus geleitet.

So entsteht die Columbia-Kaffeerösterei mit ihrem ersten Labor in Livorno auf einem Grundstück in der Via Buoantalenti und wird schließlich mit dem Lager in der Via Calzabigi erweitert.

DAS WACHSTUM

Im Jahr 1959 wird die erste Kaffeerösterei durch eine zweite in der Viale Ugo Conti ergänzt. Die Geschäfte prosperieren und der Columbia-Kaffee wird in der ganzen Toskana immer beliebter. Eine schöne Zeit für die ganze Familie, die durch die Krankheit und den Tod von Sergio jäh unterbrochen wird. Die Söhne beschließen nicht nur, die Geschäfte aufrechtzuerhalten, sondern auch, sie wachsen zu lassen.

1973 wird die neue, moderne Produktionsstätte in der Via Guarini eröffnet, die den Übergang von einer traditionellen handwerklichen Kaffeerösterei zu einer modernen industriellen Fabrik kennzeichnet.

EIN WICHTIGER WENDEPUNKT

Im Jahr 1990 hat die Familie die Möglichkeit, die Ekaf in Genua zu kaufen, die die größte Kaffeerösterei in Ligurien ist und Inhaber der Marken Eureka und Filicori. Diese Gelegenheit lässt man sich nicht entgehen: Ein so großes und im Gebiet verwurzeltes Unternehmen zu führen, das in ganz Mittel- und Norditalien aktiv ist, stellt eine einzigartige Gelegenheit dar.

Gegründet vom Kaffeemeister Ugo Merialdi ist die Ekaf gut strukturiert. Sie besteht aus gut ausgebildeten Mitarbeitern und verfügt über eine effiziente Organisation, so dass die Familie Pieri lediglich ihr Know-how der Kaffeeröster-Branche einzubringen hat, um das Unternehmen auf einen sehr hohen Standard zu bringen.

DIE GRÜNDUNG DER MARKE

Im Jahr 1996 entsteht das Cellini-Projekt aus der Fusion von Columbia mit zwei anderen historischen Marken, die ebenso führend waren in Italiens Caffè-Branche: Filicori, 1883 in Bologna gegründet, und Eureka, 1933 in Genua gegründet.

Die Entscheidung, die beiden historischen Marken unter dem Firmendach von Cellini zu verschmelzen, wird mit begleitenden Marketingmaßnahmen unterstützt.

DIE NEUEN BEDÜRFNISSE DES UNTERNEHMENS

Nach fast 10 Jahren unter der Leitung der Familie Pieri erreicht Ekaf seine maximale Produktionskapazität. Der italienische Espresso wird weltweit immer bekannter und die Marke Cellini wird ein Synonym für Qualität und schafft es, mit den bekanntesten italienischen Marken auf internationalem Niveau zu konkurrieren. Die Notwendigkeit einer neuen Produktionsstätte wird zwingend erforderlich. Im Jahr 2005 wird die neue Produktionsstätte in Genua-Bolzaneto fertiggestellt: rund 11.000 m² Gesamtfläche, von denen 6.500 überdacht sind, strategisch nahe der Autobahn gelegen. In der neuen Produktionsstätte wird die Unternehmensphilosophie bewahrt und gepflegt. Durch den Einsatz von italienischen Hightechmaschinen erfolgen sorgfältige Kontrollen mit dem Ziel, die maximale Qualität zu erreichen und so die Tradition der langsamen Röstung, die von einer modernen Produktion und einem zertifizierten Qualitätssystem unterstützt wird, aufrechtzuerhalten.

DAS LEBEN. DIE LEIDENSCHAFT.

Die Erfahrungen der Vergangenheit waren ein Sprungbrett für eine neue, innovative Geisteshaltung, die von all jenen Frauen und Männern getragen wird, die für Cellini gearbeitet haben und weiterhin arbeiten.